DORMAGO

Quelle: www.dormago.de

Bürgerstiftung förderte soziale Projekte

(05.02.18, 12:45 Uhr / Presseinfo / duz)

Dormagen. Zum Jahresende hat die Bürgerstiftung Dormagen 3000 Euro für verschiedene Projekte im Dormagener Stadtgebiet bereitgestellt. So wurden die Rheumaliga Dormagen für ihr internes Schulungsprogramm „Hilfe zur Selbsthilfe“ mit 500 Euro unterstützt. Weitere 500 Euro erhielten der Freundeskreis des Raphaelshauses für das Kanuten-Projekt und die Lese-Fee der Stadt Dormagen für die Anschaffung von neuen Büchern für ihre Lesereisen. Mit 1500 Euro förderte die Bürgerstiftung Dormagen Projekte, die sich gegen die Vereinsamung von Senioren einsetzen. So wurden die AWO Dormagen, die Caritas Dormagen und die katholische Kirchengemeinde Delhoven mit jeweils 500 Euro bei ihren Mittagstischen für Senioren unterstützt. Ziel ist es, neben dem Angebot eines kostengünstigen und gesunden Mittagessens auch alleinstehenden Menschen eine Begegnungsstätte zu bieten. Diese werden in der AWO Begegnungsstätte an der Friedenstraße, im Caritas Haus der Familie, im Bürgerhaus Hackenbroich und im Gemeindesaal der Katholischen Kirche in Delhoven mit großem Erfolg angeboten. „Alle Projekte haben uns konzeptionell überzeugt“, freut sich der Vorsitzende der Bürgerstiftung Martin Voigt: „Wichtig ist uns, dass der Nachhaltigkeitsgedanke vorangestellt ist.“

Fotos: © Bürgerstiftung

Foto
Bei der Spendenübergabe in der katholischen Kirche Delhoven, von links: Gabriele Schirdewan, Dr. Thomas Fresewinkel (beide Bürgerstiftung), Christel Slominski, Gertrud Vetten, Margret Leube, Marion Mens und Werner Hesshaus (Team Mittagstisch - keiner „is(s)t“ alleine)





© www.dormago.de / Erstellt am 19.08.2018 - 00:21 Uhr