Wir verwenden für unsere Webseite DORMAGO.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ihre Nachricht an die RedaktionRSS-FeedFacebookTwitterYoutube
DORMAGO-Suche

Dormagen: Wirtschaftsnachrichten

Auszeichnung für Coatema - Partner gesucht

07.03.18, 12:48 Uhr / Presseinfo / duz
Fotoquelle: Zenit

Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (links) und Juryvorsitzender Oliver Koch (rechts) von der Hochschule Ruhr-West gratulieren Thomas Kolbusch (2. von links) von Coatema und Dr. Uwe Posset vom Fraunhofer Institut ISC zur Auszeichnung im Rahmen des Innovationspreises des Netzwerk Zenit
Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (links) und Juryvorsitzender Oliver Koch (rechts) von der Hochschule Ruhr-West gratulieren Thomas Kolbusch (2. von links) von Coatema und Dr. Uwe Posset vom Fraunhofer Institut ISC zur Auszeichnung im Rahmen des Innovationspreises des Netzwerk Zenit / Fotoquelle: Zenit
Mülheim an der Ruhr / Dormagen. Die Sieger des zum achten Mal vom Netzwerk Zenit ausgeschriebenen Innovationspreises stehen fest. NRW-Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart zeichnete gestern als Schirmherr des Wettbewerbs in Mülheim an der Ruhr den Sieger und fünf weitere Unternehmen aus. Unter dem Motto „Erfolg durch Kooperation“ waren NRW-weit innovative Produkt- und Dienstleistungsideen gesucht worden, die in Kooperation eines mittelständischen Unternehmens mit einer Hochschule oder Forschungseinrichtung bzw. von Unternehmen untereinander entwickelt wurden. Weil die Qualität der eingereichten Beiträge außergewöhnlich hoch war, wurden gleich sechs Projekte ausgezeichnet.

Gewinner des mit 5000 Euro dotierten Innovationspreises ist die Cornelsen Umwelttechnik GmbH aus Essen. Zu den Unternehmen, die eine der fünf Auszeichnungen erhielt, gehört die Coatema Coating Machinery GmbH aus Dormagen. Das Netzwerk Zenit ist neben dem Land und einem Bankenpool einer von drei Gesellschaftern der Zenit GmbH. Diese unterstützt seit 1984 im Auftrag von EU, Bund und Land vor allem kleine und mittlere technologieorientierte Unternehmen sowie Hochschulen bei deren Innovations- und Internationalisierungsaktivitäten und bringt potenzielle Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Pinkwart hob in seiner Rede die Bedeutung von Netzwerken für innovative Entwicklungen hervor. Den ausgezeichneten Unternehmen dankte der Minister für ihr Durchhaltevermögen und Engagement: „Nur durch Ihren Mut können wir dieses Land nach vorne bringen.“

Coatema Coating Machinery GmbH
Wenn große Flächen verdunkelt bzw. verschattet werden sollen, um zum Beispiel die direkte Sonneneinstrahlung in Gebäuden und Fahrzeugen zu minimieren oder zur Energieeinsparung beizutragen, haben elektrochrome Folien eine große Zukunft. Allerdings sind die Folien, die sich elektrisch zwischen einem farbigen und einem transparenten Zustand schalten lassen, momentan mit Kosten von rund 800 bis 1000 Euro pro Quadratmeter noch sehr teuer in der Herstellung. Ziel der Idee, die von der Coatema Coating Machinery GmbH in mehreren europäischen Forschungsprojekten unter anderem mit dem Fraunhofer Institut für Silicatforschung ISC entwickelt wurde, war deshalb die Entwicklung einer kostengünstigen Produktionsmethode.

Coatema konstruiert und fertigt mit 42 Mitarbeitern Anlagen für die Bereiche Beschichten, Drucken und Laminieren. Das Unternehmen ist seit 40 Jahren in Märkten wie Textil, Folien- und Papierbeschichtung aktiv, bietet dafür Produktions- und Pilotanlagen an und gehört mit einem Forschungs- und Entwicklungsanteil von 22 Prozent zu den forschungsintensiven kleinen Unternehmen im Land. Vor 15 Jahren wurde der Bereich Pilotanlagen entwickelt, in denen Coatema heute Marktführer in innovativen Technologien wie Batterien, Solar, Prepregs, Medizin, Brennstoffzellen und gedruckte Elektronik ist.

Im Rahmen des 2017 abgeschlossenen EU-Projektes EELICON, an dem 13 Partner aus acht Ländern beteiligt waren, ist es gelungen, einen innovativen Herstellungsprozess zu entwickeln. Dieser erlaubt die großflächige Produktion von elektrochromen Folienlaminaten mit sehr guter Homogenität und Transparenz. Die neue Technologie ermöglicht das kostengünstige Nachrüsten jeglicher Fensterflächen, was große Impulse zur energetischen Sanierung von Wohnungen erwarten lässt. Der Preis für die Herstellung pro Quadratmeter liege nun bei rund 200 Euro, so Projektleiter Dr. Nico Meyer, sollte aber im Laufe der erweiterten Produktion auf rund 100 Euro sinken. Angedacht ist der Einsatz auch im Automobilbereich und der Innenarchitektur.

Die herausragenden Eigenschaften der elektrochromen Filme stoßen auf große Resonanz in der Industrie, die Vermarktung wird derzeit durch das Fraunhofer ISC vorangetrieben, während Coatema ein Konzept für eine Produktionsanlage vorgestellt hat. Gesucht werden jetzt Partner zum Beispiel aus der klassischen Glasindustrie, Hersteller von Sonnenschutzprodukten oder der Automobilindustrie, die sich eventuell in einem Joint Venture an dem geschätzten Investitionsbedarf von rund acht Millionen Euro beteiligen. „Das ist natürlich viel Geld, ist aber überschaubar“, so Coatema-Geschäftsführer Dr. Andreas Giessmann „weil wir von einem Markt von bis zu 100 Millionen Euro ausgehen, von dem die Hälfte Umsatz für uns sein könnte.“
Facebook Artikel per E-Mail senden Artikel drucken zurück zur letzten Seite

Gute Botschafter für die Duale Ausbildung

Am Ende hat das Team von der Aluminium Norf GmbH aus Neuss die Jury überzeugt. Dafür gab es eine Urkunde von IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz
Am Ende hat das Team von der Aluminium Norf GmbH aus Neuss die Jury überzeugt. Dafür gab es eine Urkunde von IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz / Foto: IHK
(18.04.19/11:52 Uhr) 27 Auszubildende von acht Unternehmen aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein haben sich in den vergangenen Monaten mit den Themen Energie- und Ressourceneffizienz beschäftigt. Schließlich haben sie im Rahmen des Wettbewerbs ...weiterlesen

Kleiner Frischwarenmarkt am Gründonnerstag


/ Foto: Dormago / bs
(15.04.19/15:50 Uhr) Dormagen. Weil der traditionelle Wochenmarkt am Karfreitag nicht stattfinden kann (Dormago berichtete), schafft die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft ...weiterlesen

Aktualisiert: Kran auf Rohrbrücke gestürzt: Sechs Mitarbeiter verletzt

(11.04.19/15:58 Uhr) Aus bisher unbekannter Ursache stürzte heute gegen 11.15 Uhr ein mobiler Kran auf eine Rohrbrücke im Chempark Dormagen. Die Rohrbrücke und darauf liegende Leitungen wurden beschädigt. Infolgedessen kam es zu einem Produktaustritt, der auf den Betriebsbereich ...weiterlesen

Unternehmerfrühstück neben 300.000 Kisten

Von links: Bürgermeister Erik Lierenfeld, arlogis-Geschäftsführer Armin Schmidt-Königstedt und Michael Bison (Geschäftsführer SWD)
Von links: Bürgermeister Erik Lierenfeld, arlogis-Geschäftsführer Armin Schmidt-Königstedt und Michael Bison (Geschäftsführer SWD) / Foto: Stadt Dormagen
(11.04.19/14:58 Uhr) Dormagen. Rund 25 Geschäftsleute trafen sich jetzt zum ersten SWD-Unternehmerfrühstück des Jahres in den Hallen der arlogis GmbH. Das Unternehmen mit Sitz an der Hamburger Straße im Gewerbepark TopWest ist spezialisiert auf die sichere Archivierung und ...weiterlesen

Schnelle Hilfe für Dormagener Unternehmen

Viele Akteure, eine Lösung, von links: Detlef Weber (evd), Thomas Jelitto (NewStyle Werbetechnik) und Michael Bison (SWD) sorgten gemeinsam dafür, dass Abakus-Geschäftsführer Dieter Braun (rechts) wieder online ist
Viele Akteure, eine Lösung, von links: Detlef Weber (evd), Thomas Jelitto (NewStyle Werbetechnik) und Michael Bison (SWD) sorgten gemeinsam dafür, dass Abakus-Geschäftsführer Dieter Braun (rechts) wieder online ist / Foto: SWD
(10.04.19/14:35 Uhr) Dormagen. Ganz plötzlich von der weltweiten Datenautobahn abgeschnitten zu sein, ist mit das Schlimmste, das einem Unternehmer passieren kann. Umso mehr, wenn das Geschäftsmodell im IT-Support für Arztpraxen besteht. So geschehen im Fall von Abakus Computersysteme ...weiterlesen

IHK warnt vor neuer Betrugsmasche

(09.04.19/9:53 Uhr) Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein warnt Unternehmen vor einer neuen Betrugsmasche. Aktuell versendet die „Zentrale Zahlstelle Justiz“ aus Berlin Rechnungen über 830 Euro für Handelsregistereintragungen des Amtsgerichts Osnabrück. ...weiterlesen

TankE-Netzwerk will Ladeinfrastruktur ausbauen

Die evd ist ist eines der Gründungsmitglieder des TankE-Netzwerks
Die evd ist ist eines der Gründungsmitglieder des TankE-Netzwerks / Foto: evd
(08.04.19/16:32 Uhr) Um den Fahrern von Elektromobilen künftig einheitliche Lade- und Abrechnungsmöglichkeiten zu bieten, haben sich in Köln und Umland 14 nordrhein-westfälische Energieversorger zum sogenannten TankE-Netzwerk ...weiterlesen

Covestro erhält Bestnote für Nachhaltigkeit

(05.04.19/12:09 Uhr) Der Werkstoffhersteller Covestro hat für seine Nachhaltigkeitsleistungen in einem internationalen Rating abermals die Bestnote „Gold“ erhalten. In der jüngsten Befragung durch die renommierte Bewertungsagentur EcoVadis konnte sich das Unternehmen noch ...weiterlesen

NRW-Umweltministerin Heinen-Esser zu Gast bei Currenta

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Currenta-Geschäftsführer Dr. Günter Hilken mit der Betriebsmannschaft der Kläranlage – Alexander Gora (l.), Leiter der Wasserversorgung und -reinigung am Standort Dormagen, mit Bilgehan Esdevlet, Pedro Gonzalez und Azubi Lukas Koch (v.l.n.r.).
NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Currenta-Geschäftsführer Dr. Günter Hilken mit der Betriebsmannschaft der Kläranlage – Alexander Gora (l.), Leiter der Wasserversorgung und -reinigung am Standort Dormagen, mit Bilgehan Esdevlet, Pedro Gonzalez und Azubi Lukas Koch (v.l.n.r.). / Foto: Currenta
(05.04.19/12:03 Uhr) „Unsere Auffassung von Nachhaltigkeit soll die Interessen der Wirtschaft und der ländlichen Räume mit den Schutzbelangen der Natur und der Umwelt sowie sozialen Aspekten in Einklang bringen.“ So sieht es der Koalitionsvertrag der NRW-Landesregierung vor, ...weiterlesen

Gold-Urkunden im Doppelpack für Bergemann GmbH

Über den Goldenen Meisterbrief freute sich Herbert Bergemann mit seiner Frau Cäcilie und im Kreis seiner Familie und Mitarbeiter. Sohn Jörg Bergemann nahm die Urkunde zum 50-jährigen Betriebsbestehen von Alexander Stamos und Klaus Koralewski entgegen
Über den Goldenen Meisterbrief freute sich Herbert Bergemann mit seiner Frau Cäcilie und im Kreis seiner Familie und Mitarbeiter. Sohn Jörg Bergemann nahm die Urkunde zum 50-jährigen Betriebsbestehen von Alexander Stamos und Klaus Koralewski entgegen / Foto: Kreishandwerkerschaft
(03.04.19/20:55 Uhr) Dormagen. Mit Gold-Urkunden im Doppelpack besuchten Alexander Stamos und Klaus Koralewski die Heizungs- und Sanitärfirma Bergemann GmbH in Hackenbroich. Die Vertreter der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik sowie der Kreishandwerkerschaft überreichten ...weiterlesen

DORMAGO und anzeiger24.de - zwei starke Partner

(03.04.19/15:38 Uhr) Digitale News- und Marketing-Plattformen kooperieren Heimat bedeutet: Leben, einkaufen, ausgehen – all das kann Dormagen seinen Einwohnern bieten. Doch woher bekommen sie die Infos aus ihrer Stadt? Das Nachrichten-Portal DORMAGO ist seit vielen ...weiterlesen

Edeka Knell unterstützt Dormagener Tafel

Claudia Manousek (2. v. r.) nimmt ein Lebensmittelpaket für ihre Kunden im Edeka-Markt entgegen
Claudia Manousek (2. v. r.) nimmt ein Lebensmittelpaket für ihre Kunden im Edeka-Markt entgegen / Foto: Dormagener Tafel
(03.04.19/15:36 Uhr) "Die Tafel hat viele liebe Helfer, die in aller Stille für uns im Dauereinsatz sind", berichtet Claudia Manousek Leiterin der gemeinnützigen Einrichtung in Dormagen. "So auch die Mitarbeiter und Kunden des Edeka-Marktes Knell in Nievenheim." Denn seit ...weiterlesen

„Standortbekenntnis in Stahl und Beton“

Auf dem Gelände des bestehenden Containerterminals von Chemion: Chempark-Leiter Lars Friedrich mit Markus Hartges und Jörg Molter von Chemion
Auf dem Gelände des bestehenden Containerterminals von Chemion: Chempark-Leiter Lars Friedrich mit Markus Hartges und Jörg Molter von Chemion / Foto: Dormago / duz
(03.04.19/1:01 Uhr) Dormagen. Mit dem Jahr 2018 ist der Chempark zufrieden: "151 Millionen Euro für Neuinvestitionen und Kapazitätserweiterungen, 233 Millionen Euro für Instandhaltungen, 9688 Mitarbeiter, davon 6483 in der Stammbelegschaft", nannte am Dienstag Chempark-Leiter ...weiterlesen

Arbeitsmarktzahlen auch im März stabil

(29.03.19/12:56 Uhr) Angela Schoofs, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mönchengladbach kommentiert die neuesten Arbeitsmarktzahlen: „Im Gegensatz zur Wetterlage bleibt der Arbeitsmarkt erfreulicherweise stabil.“ Die Arbeitslosenquote im gesamten Agenturbezirk ...weiterlesen

Girls’Day 2019: Mädchen erobern die Produktionswelt

Über den Dächern des Chemparks: Alfred Zastrow und Markus Hallmann von Covestro führen die Mädchen durch den PUD-Betrieb
Über den Dächern des Chemparks: Alfred Zastrow und Markus Hallmann von Covestro führen die Mädchen durch den PUD-Betrieb / Foto: Covestro
(28.03.19/18:17 Uhr) Dormagen. Beim Girls‘Day haben Mädchen die Gelegenheit, in vermeintliche Männer-Domänen hineinzuschnuppern und insbesondere technische oder naturwissenschaftliche Berufe kennenzulernen. Im Rahmen des Aktionstags durften die Schülerinnen bei Covestro einen ...weiterlesen

Solides Jahresergebnis der Sparkasse Neuss

Zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2018, von links: Sparkassenvorstände Carsten Proebster, Michael Schmuck und Dr. Volker Gärtner
Zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2018, von links: Sparkassenvorstände Carsten Proebster, Michael Schmuck und Dr. Volker Gärtner / Foto: Sparkasse Neuss
(25.03.19/18:36 Uhr) Neuss / Dormagen. Die Sparkasse Neuss erwirtschaftete auch in 2018 wieder ein "solides Jahresergebnis". Bei der Bilanzpressekonferenz präsentierte der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Michael Schmuck gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Dr. Volker Gärtner ...weiterlesen

Covestro sponserte Innovationspreis

Auf Platz eins: Andrew Schmidt von Carbicrete aus Kanada (Mitte), gefolgt von Gunnar Holen (Nordic Blue Crude, Norwegen, 2. von rechts) und Dr. Frank Kensy (b.fab, Dormund). Den Preis übergaben nova-Geschäftsführer Michael Carus (links) und Covestro-Vorstandschef Dr. Markus Steilemann (rechts)
Auf Platz eins: Andrew Schmidt von Carbicrete aus Kanada (Mitte), gefolgt von Gunnar Holen (Nordic Blue Crude, Norwegen, 2. von rechts) und Dr. Frank Kensy (b.fab, Dormund). Den Preis übergaben nova-Geschäftsführer Michael Carus (links) und Covestro-Vorstandschef Dr. Markus Steilemann (rechts) / Foto: Covestro
(22.03.19/11:28 Uhr) Beton, Treibstoff oder Chemikalien aus CO2 herstellen - für diese bahnbrechenden Ideen sind drei Unternehmen aus Kanada, Norwegen und Deutschland mit einem neuen Innovationspreis prämiert worden. Sie nahmen die Auszeichnung des renommierten nova-Instituts ...weiterlesen

Wie kann die Stadt sich noch besser aufstellen?

(20.03.19/10:57 Uhr) Dormagen. Wo liegen die Stärken und Schwächen des Wirtschaftsstandorts Dormagen? Wie beurteilen die Unternehmer ihre Heimatstadt? Wie kann die Stadt sich noch besser aufstellen? Diesen Fragen möchten die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 1999 Artikel aus dem Bereich *Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben