Dormagen: „FuckUp Night“: Fehler und Scheitern zugeben/ Nachrichten von DORMAGO
Ihre Nachricht an die RedaktionRSS-FeedFacebookTwitterYoutube
DORMAGO-Suche

Dormagen: Wirtschaftsnachrichten

„FuckUp Night“: Fehler und Scheitern zugeben

05.11.18, 10:55 Uhr / Presseinfo Kreis / duz


Rhein-Kreis Neuss / Dormagen. Nach dem großen Erfolg der ersten „FuckUp Night“ im Rhein-Kreis Neuss im vergangenen Jahr trauen sich wieder drei Unternehmen, über ihr Scheitern zu berichten und zu erklären, was sie daraus gelernt haben. Beginn ist am Montag, 12. November, um 19.30 Uhr im „Gare du Neuss“ an der Karl-Arnold-Straße in Neuss. Veranstalter ist das Startercenter NRW im Rhein-Kreis Neuss in Kooperation mit der Agentur Blanko. „Scheitern und Fehler zuzugeben – dazu gehört auch in unserer heutigen Gesellschaft noch ganz viel Mut. Hier gilt es umzudenken und aus Fehlern anderer zu lernen“, so Kreisdirektor Dirk Brügge.

Die „Fuckup Night“ ist ein Format, das 2012 in Mexiko gestartet wurde. Mittlerweile finden regelmäßige „Fuckup Nights“ auf der ganzen Welt statt. Dass Scheitern zum Leben und damit auch zur Wirtschaft gehört, ist den meisten klar, darüber sprechen wollen dennoch nicht viele. Die „Fuckup Nights“ sollen genau dies ändern und es gestatten, offen über das Scheitern zu sprechen. Denn aus Fehlern kann man gemeinsam lernen.

Eintrittskarten für die zweite „FuckUp Night“ zum Preis von sechs Euro können im Internet bestellt werden. Weitere Informationen bei Hildegard Fuhrmann vom Startercenter NRW im Rhein-Kreis Neuss unter Telefon 02131-928 75 12.
Facebook Artikel per E-Mail senden Artikel drucken zurück zur letzten Seite

SVGD senkt ihre operativen Verluste

(11.01.19/13:56 Uhr) Dormagen. Die Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen mbH (SVGD) konnte im Geschäftsjahr 2017 ihre operativen Verluste gegenüber dem Vorjahr um rund 835.000 Euro senken - von rund 1,4 Millionen auf 626.000 Euro. Das Gesamtergebnis nach Steuern überschreitet ...weiterlesen

Beim Klingeln kommt Hilfe

Guido Schenk, Markus Hartig, Andreas Zöller bringen die Hilfeklingel am Sporthaus Röhrich an
Guido Schenk, Markus Hartig, Andreas Zöller bringen die Hilfeklingel am Sporthaus Röhrich an / Foto: Franziska Gräfe
(10.01.19/17:53 Uhr)
„Bitte klingeln – Wir helfen Ihnen gerne weiter“ – diesen Hinweis, der gleich bei einer entsprechenden Schelle angebracht ist, soll es bald an vielen Geschäften in der Dormagener Innenstadt geben. Dann können Kundinnen und Kunden, die beispielsweise ...weiterlesen

Arbeitslosenquote in Dormagen: 4,3 Prozent

(04.01.19/14:08 Uhr) „Das Jahresende spiegelt das gesamte Jahr wider: Wir haben einen aufnehmenden Arbeitsmarkt, der für alle Zielgruppen gute Chancen bietet. Nicht zu übersehen ist jedoch das Spannungsfeld zwischen der hohen Nachfrage nach Fachkräften und der Qualifikation ...weiterlesen

evd stellt Ersatzversorgung sicher

(21.12.18/13:46 Uhr) Dormagener Geschäftskunden des Energieanbieters Deutsche Energie GmbH stehen trotz der Insolvenz ihres Gas- und Stromlieferanten nicht ohne Versorgung dar. „Für die betroffenen Kunden übernehmen wir ab Samstag, 22. Dezember, die Versorgung“, erklärt Ivan ...weiterlesen
In unserer Datenbank sind 1951 Artikel aus dem Bereich *Wirtschaft* gespeichert.

Alle Artikel anzeigen

DORMAGO.de-Meldungsarchiv durchsuchen:

Suchbegriff eingeben