Ihre Nachricht an die RedaktionRSS-FeedFacebookTwitterYoutubeMobile-Version
Schriftgröße:a,a+,a++
DORMAGO-Suche

Werbepartner

Zur Startseite mit den aktuellen Topnews

 

Gefhrliche Situationen durch Elterntaxis

14.06.2018/16:32:45 / SPD

 

Foto
Dormagen-Nievenheim. Der private Bring- und Holverkehr an der Bertha-von-Suttner Gesamtschule sorgt immer wieder fr rger. Vor allem zu Beginn und Ende der Unterrichtszeit verursachen die Elterntaxis von der Bismarckstrae bis in den Bereich der vor der Schule eingerichteten Bushaltestellen unbersichtliche und zum Teil gefhrliche Verkehrssituationen. Auch im Kinderparlament berichteten Schler, dass Schulbusse die Bushaltestellen hufiger nicht anfahren knnten, weil die Einfahrt durch die Autos der Eltern blockiert sei.

Eine nicht hinnehmbare Gefahrenquelle, findet die SPD-Fraktion, da durch die haltenden Autos auch die Sicht auf Strae und Busparkplatz stark eingeschrnkt wird. Und weiter: Obwohl der Vorplatz der Gesamtschule mit einem Durchfahrtsverbot fr Fahrzeuge aller Art mit Ausnahme von Kraftomnibussen gekennzeichnet ist, halten sich nicht alle an die Regel. Das entsprechende Schild ist derzeit einseitig am rechten Fahrbahnrand aufgestellt, soll aber nun aus Grnden der Sichtbarkeit und Verdeutlichung doppelseitig installiert werden. Dies teilt die Verwaltung auf eine Anfrage der Sozialdemokraten zum Thema mit. Weitere straenverkehrsrechtliche Manahmen, z. B. die Aufstellung von Verkehrszeichen/-markierungen, sind nicht mglich. Deshalb lsst die Stadt regelmige Kontrollen zu Schulzeiten durch den Auendienst des Ordnungsamtes durchfhren, denn die Kraftfahrer, zumeist Eltern der Schler, missachten das Durchfahrverbot bewusst. Die Verwaltung setzt zudem auf eine Ansprache durch die Schule: Die Gesamtschule wird schriftlich auf die Problematik hingewiesen und um eine entsprechende Information/Belehrung an die Eltern aller Schler in geeigneter Form gebeten.

Aus Sicherheitsgrnden muss der Vorplatz an der Gesamtschule fr den normalen Kraftfahrzeugverkehr tabu sein. Wenn die Kinder an Stellen, wo sicheres Anhalten erlaubt ist, aus dem Wagen steigen, wird das Gefhrdungspotential fr alle Verkehrsteilnehmer stark verringert!, appellieren die Sozialdemokraten an die Einsicht der Eltern. Und ein Stck zu laufen statt direkt vor dem Schultor abgesetzt zu werden, ist fr die meisten Kinder und Jugendlichen auch kein Problem.

Druckversion Druckversion des Artikels

Senden Diese Seite per Mail senden.

Anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige