Ihre Nachricht an die RedaktionRSS-FeedFacebookTwitterYoutubeMobile-Version
Schriftgröße:a,a+,a++
DORMAGO-Suche

Werbepartner

Zur Startseite mit den aktuellen Topnews

 

Qualittsstandards im Radverkehr verbessern

12.10.2018/14:56:02 / RKN / bs

 

Foto
Rhein-Kreis Neuss. Im Kreismuseum Zons trafen sich jetzt Touristiker und Fahrradbeauftragte der Kreise und Grostdte aus der RadRegionRheinland, um ber die Qualitt des Radverkehrsnetzes und die touristische Infrastruktur zu sprechen. Das Treffen ist Teil eines Workshop-Prozesses, den der Rhein-Kreis Neuss und der RadRegionRheinland e.V. im Rahmen des Frderprojekts Aufbau und Strkung der Zusammenarbeit in den Bereichen Kommunikation und Qualittssicherung initiiert hat.

Die Projektkosten belaufen sich auf 35.000 Euro, die vom Land Nordrhein-Westfalen zu 70 Prozent gefrdert werden. Das Thema ,Radfahren zhlt zu den Schwerpunkten unserer touristischen Ausrichtung im Rheinland. Dabei ist es wichtig, dass die Infrastruktur an adquaten Qualittsanforderungen gemessen wird, so Landrat Hans-Jrgen Petrauschke, der die Gste in Zons begrte.

Im nchsten Jahr soll das Projekt abgeschlossen werden. Bis dahin wird ein Symposium stattfinden, an dem weitere Akteure in der Region rund um das Thema Radfahren beteiligt werden. Unser Ziel ist es, fr die RadRegionRheinland gemeinsam einen einheitlichen Handlungsleitfaden fr den Radverkehr beziehungsweise den Radtourismus zu diskutieren und festzulegen. Nur so ist es mglich, die Qualitt fr Einwohner und Besucher zu verbessern und mit anderen groen Radreiseregionen mithalten zu knnen, so Mirca Litto, der Vorstandsvorsitzende des RadRegionRheinland. Abschlieend wird eine Broschre entstehen, in der die Inhalte der Kooperation sowie die Arbeitsschritte zur Qualittsoptimierung der Infrastruktur und der Vermarktung der Region dargestellt werden.

Druckversion Druckversion des Artikels

Senden Diese Seite per Mail senden.

Anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige