Ihre Nachricht an die RedaktionRSS-FeedFacebookTwitterYoutubeMobile-Version
Schriftgröße:a,a+,a++
DORMAGO-Suche

Werbepartner

Zur Startseite mit den aktuellen Topnews

 

Fr VoiceOver wird es langsam ernst

09.11.2018/17:03:26 / Markus Hermjohannes / duz

 

Foto
Es wird wieder gesungen in NRW: 20 Chre aus Nordrhein-Westfalen treten im Herbst 2018 zum groen WDR-Casting-Wettbewerb Der beste Chor im Westen an. Auch in diesem Jahr hat sich die Jury die Entscheidung nicht leicht gemacht. Wir haben einfach eine tolle Chorszene in NRW, sagt Rolf Schmitz-Malburg, Mitglied der Jury und Bass im WDR Rundfunkchor. Die Live-Atmosphre, die Nervositt, das Lampenfieber - wenn es nach mir geht, knnen wir am liebsten morgen mit der Sendung loslegen. Jeweils zehn Chre treten bei den Aufzeichnungen der Vorentscheide des Casting-Wettbewerbs am 17. November in der Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord und am 24. November in der Alfred- Fischer-Halle in Hamm vor Publikum und Jury auf. Mit dabei in Duisburg ist der Dormagener Chor VoiceOver (Dormago berichtete).

Die Ausstrahlung im WDR Fensehen ist am Freitag, 23. November, ab 20.15 Uhr. Wer sich bei den Vorentscheiden am besten prsentiert, hat die Chance aufs Halbfinale (7. Dezember) und vielleicht sogar aufs Finale (14. Dezember). Der WDR sendet diese beiden letzten Runden live aus dem Studio in Kln-Bocklemnd. Moderator der Show ist Marco Schreyl, aus dem Greenroom berichtet Marwa Eldessouky. In der Jury sitzen auch in diesem Jahr: Snger und Moderator Giovanni Zarrella, Natalie Horler, Frontfrau des Trios Cascada, Jane Comerford, Leadsngerin der Country-Band Texas Lightning, und Rolf Schmitz-Malburg vom Rundfunkchor des WDR. Als Preis wartet auf den Gewinnerchor ein Auftritt mit dem WDR Rundfunkchor in ihrer Heimatstadt. Zustzlich gibt es ein Preisgeld von 10.000 Euro.

VoiceOver ist der ambitionierte Jugendchor der Gemeinde St. Michael in Dormagen, bei dem vor allem die Stimmbildung im Vordergrund steht. Die drei jungen und dynamischen Chorleiter Lisa Meier, David Mertin und Felix Schirmer arbeiten intensiv mit den Kindern und Jugendlichen, damit sie das Instrument Stimme in allen Facetten kennenlernen und im Chor gezielt einsetzen knnen. Das Repertoire beinhaltet neben modernen geistlichen Liedern auch aktuelle Pop-, Rock- und Soul-Songs. Der Chor tritt mit 21 starken Stimmen zwischen 13 und 24 Jahren beim Wettbewerb an.

Druckversion Druckversion des Artikels

Senden Diese Seite per Mail senden.

Anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige